07 Jun

Websites ohne Code: Was kann Elementor?

Websites lassen sich heutzutage ohne eine einzige Codezeile entwickeln. Treiber dieser Nocode-Revolution sind sogenannte Baukastensysteme, die es Anwendern ermöglichen, Webseiten visuell über vorgefertigte Bausteine zusammenzustellen. Marktführer in dieser Branche ist das WordPress-Plugin Elementor – ein mächtiger Page-Builder, der professionelle Websites in Nullkommanichts aus dem Boden stampft. Wir erklären Ihnen, was Elementor alles kann und warum er auch für Softwareentwickler hilfreich ist.

Elementor: Grundlagen, Funktionen, Einsatzzwecke

Webbaukästen wie Elementor enthalten bereits eine grafische Oberfläche (GUI) sowie eine Reihe an Elementen und Vorlagen, um eine Webseite nach dem WYSIWYG-Prinzip zu bauen. Sprich: Bausteine und Inhalte werden direkt auf der Seite bearbeitet statt im Quellcode („Live Editing“). Elementor bietet dafür eine praktische Drag & Drop-Funktionalität, mit der das Anordnen und Anpassen der einzelnen Elemente zu einem Kinderspiel wird.

Eine Besonderheit von Elementor ist, dass der Page-Builder nicht nur statische Seiten, sondern auch dynamische Templates erstellen kann. Das beginnt bei der aktuellen Jahreszahl im Copyright-Hinweis und endet bei spezifischen Popups, wenn jemand auf ein bestimmtes Feld klickt. Außerdem liefert das Plugin ein eingebautes „Responsive Editing“, mit dem Sie Ihre Seiten und Elemente für verschiedene Auflösungen steuern können.

Wie unterscheiden sich die Free- und die Pro-Version?

Für Elementor-Starter dürfte sich zunächst die Frage stellen, ob die kostenlose Basisversion für die eigenen Zwecke ausreicht oder ob der Griff zur Pro-Version (ab 49 Dollar/Jahr) sinnvoll ist. Wie nicht anders zu erwarten, ist die Auswahl an Funktionen und Vorlagen in der kostenlosen Variante stark begrenzt. Die folgenden Punkte erläutern die wichtigsten Unterschiede:

  • Templates: Templates sind Design-Vorlagen für einzelne Seiten (z.B. Landing Pages oder Beiträge). Eine große Auswahl kann Ihnen hier nur die Pro-Version bieten.
  • Widgets: Elementor Free liefert um die 40 Basis-Widgets für einfache Websites. In der Pro-Version erhalten Sie dutzende weitere, darunter auch Theme-Elemente (für Header, Footer, 404-Seiten usw.) und Widgets für WooCommerce.
  • Kits: Elementor Kits sind Layout-Packs mit mehreren Templates für eine komplette Website. In der Basisversion können Sie zwischen fünf Kits wählen, während die Pro-Version über 100 Kits bereitstellt.
  • Dynamische Inhalte: Die bereits angesprochenen dynamischen Inhalte und Tags sind nur für Pro-Nutzer verfügbar.
  • Builder-Tools: Den Drag & Drop Builder können Sie in beiden Versionen nutzen. Weitere Builder wie den Theme Builder, Popup Builder oder WooCommerce Builder gibt es ausschließlich bei Elementor Pro.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Für einfache, statische Seiten wird Ihnen die kostenlose Version genügen. Falls Sie jedoch komplexere Inhalte benötigen oder sogar ein Shopsystem mit WooCommerce planen, kommen Sie um die Pro-Version nicht herum.

Vorteile von Elementor in der Softwareentwicklung

Elementor oder Page Builder im Generellen sind in erster Linie für Personen gedacht, die keine oder wenige Programmierkenntnisse mitbringen. Doch selbst für versierte Web Developer bieten Nocode-Entwicklungsumgebungen große Vorteile, da sie den Webentwicklungsprozess deutlich beschleunigen. Vorgefertigte Bausteine sind schnell anpassbar und in der Anwendung oft sicherer und stabiler als neu programmierter Code. Da Elementor open source ist, können Sie das Plugin mit individuellen Add-ons erweitern, ohne den Aufwand einer kompletten Websiteerstellung zu haben oder andere Plugins hinzuziehen zu müssen. Die Vorteile von Elementor auf einen Blick:

  • Intuitive Bedienung dank des visuellen Frontend Editings (auch für Neulinge)
  • Erweiterbarkeit für Developer mithilfe des Theme Builders
  • Sehr viele Designeinstellungen und einfachste Bearbeitungsoptionen
  • Globale Widgets, die über mehrere Websites hinweg verwendet werden können
  • E-Commerce Integration sowie eingebaute Marketing-Tools
  • Große Developer-Community für zusätzliche Seitenvorlagen oder Add-ons

Zusammenfassung

Elementor ist ein hochfunktionaler Page-Builder für WordPress-Seiten, der mit rein visuellen Elementen statt Quellcode-Programmierung arbeitet. Für Entwickler bietet diese Nocode-Lösung erhebliche Zeit- und Ressourcenvorteile, da im Grunde nur noch die Feinheiten angepasst werden müssen – und selbst diese erfordern nur marginale bis gar keine Code-Skills.

Wer glaubt, dass sich damit nur einfachste Seiten bauen lassen, hat sich getäuscht: Elementor Pro liefert auch komplexe Webfunktionalitäten, sei es das Erstellen dynamischer Templates oder die Integration von WooCommerce-Elementen. Diese extrem hohe Flexibilität ist einer der Gründe, warum Elementor zu Recht der erfolgreichste und am häufigsten genutzte Page-Builder für WordPress ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.